Am 15. November 2007 findet der erste Steve-Irwin-Day zum Gedenken an den weltgrößten Tierschützer aller Zeiten statt. Zu diesem Tag haben wir uns überlegt, ob wir Terri Irwin nicht eine kleine Freude machen wollen. Wir haben uns daher entschlossen, ganz offiziell einen Stern nach Steve Irwin benennen zu lassen.

Wir haben uns dafür einen Stern aus dem Sternbild "Fische" ausgesucht, da Steve am 22. Februar Geburtstag hatte und damit im Sternbild "Fische" geboren worden ist.


Wo genau befindet sich der "Steve-Irwin-Stern"?
Welcher Stern ist es denn genau?
Wann kann man den Stern am besten sehen?
Weiß Terri Irwin, dass es einen "Steve-Irwin-Stern" gibt?



Wir haben den Antrag für diese Sterntaufe rechtzeitig eingereicht und der Stern wird am 15. November 2007 auf den Namen

"Steve-Irwin-Stern"

getauft. Die entsprechende Urkunde über die Sternentaufe könnt ihr hier sehen.




Wo genau befindet sich der "Steve-Irwin-Stern"?

Wie schon erwähnt, haben wir uns entschlossen, den Stern aus dem Sternbild "Fische" auszuwählen.


Über das Sternbild "Fische" ist folgendes zu sagen:

Die Fische liegen auf der Ekliptik, daher ziehen Sonne, Mond und die Planeten durch das Sternbild. Es gehört somit zu den Tierkreiszeichen. Allerdings hat sich der Durchgang der Sonne aufgrund der Präzessionsbewegung der Erdachse gegenüber der Antike verändert. Die Sonne durchwandert die Fische derzeit zwischen dem 12. März und dem 18. April in Richtung Norden.

Die Ekliptik kreuzt in den Fischen den Himmelsäquator. Dieser Kreuzungspunkt, der Frühlingspunkt, ist der Ursprung der wichtigsten astronomischen Koordinatensysteme am Sternenhimmel. Der Zeitpunkt zu dem die Sonne den Himmelsäquator überquert, entspricht dem astronomischen Frühlingsanfang auf der Nordhalbkugel. Dieser Punkt beginnt allerdings seit Mitte des vorigen Jahrhunderts den Bereich der Fische zu verlassen und in den Wassermann überzugehen.

Die Fische gehören zu den 48 Sternbildern der antiken griechischen Astronomie, die bereits von Ptolemäus beschrieben wurden.

Im Jahre 7 v. Chr. kam es in den Fischen zu einer seltenen dreifachen Konjunktion zwischen Jupiter und Saturn (Größte Konjunktion), das heißt, die beiden Planeten begegneten sich drei Mal im Laufe eines Jahres. Konjunktionen zwischen Jupiter und Saturn treten zwar rund alle 20 Jahre auf, jedoch sind die wenigsten gleich dreifach mit derart geringem Winkelabstand, dass beide fast wie ein einziger Stern aussehen. Solches war früher nur alle 854 Jahre zu sehen und stellte somit für babylonische Astronomen ein Jahrtausendereignis dar. Damals konnten die Planeten Jupiter mit Saturn und später dann Venus mit Mars alle in einer Reihe im Sternbild Pisces (Fische) beobachtet werden. Diese beiden Tatsachen gaben zu Hypothesen Anlass, dass jene Jupiter-Saturn-Konjunktion als der Stern von Betlehem in die Geschichte und christliche Glaubenswelt einging. So waren Fischabbildungen in der Antike auch ein heimliches Erkennungszeichen der Christen untereinander. Bis heute ist der tatsächliche Sachverhalt jedoch ungeklärt, auch rein symbolische Deutungen oder Kometen wurden als Grundlage der Dreikönigsgeschichte vorgeschlagen.

Die Babylonier brachten das Sternbild mit der Liebesgöttin Ischtar in Verbindung.

Die antiken Griechen übernahmen diese Deutung offensichtlich später. In ihrer Mythologie stellen die Fische die Liebesgöttin Aphrodite und ihren Sohn Eros dar, die auf der Flucht vor dem Ungeheuer Typhon in den Euphrat sprangen, sich in Fische verwandelten und entkamen.

Die Römer haben die Fische oft als Imbrifer Duo Pisces, als die beiden regenbringenden Fische bezeichnet, oder auch als Gemini Pisces und Piscis Gemellus, also als Fischpaar.

Quelle: Wikipedia


Welcher Stern ist es denn genau?

Welcher Stern genau der "Steve-Irwin-Stern" ist, kann man auf folgendem Bild sehen:



Wann kann man den Stern am besten sehen?

Von Deutschland aus kann man den "Steve-Irwin-Stern" am besten im Herbst sehen. Wann man ihn in Australien am besten sehen kann, kann ich leider nicht sagen. Auf den Folgenden Bildern seht ihr, wo der Stern am deutschen Nachthimmel zu sehen ist.




Im Frühling ist der "Steve-Irwin-Stern" leider nicht am deutschen Nachthimmel zu sehen!




Im Sommer ist der "Steve-Irwin-Stern" im Osten Deutschlands gut zu sehen!




Der Herbst ist die beste Jahreszeit, um den "Steve-Irwin-Stern" am deutschen Nachthimmel zu sehen. Man sieht ihn am südlichen Nachthimmel!




Im Winter ist der "Steve-Irwin-Stern" leider, genau wie im Frühling, nicht am deutschen Nachthimmel zu sehen!


Weiß Terri Irwin, dass es einen "Steve-Irwin-Stern" gibt?

Ja. Terri wurde natürlich über die Sternentaufe informiert. Am 9. November 2007, knapp eine Woche vor dem 1. Steve-Irwin-Day haben wir ihr die Originalunterlagen (mit Übersetzungen) zugeschickt. Leider konnten wir nicht mehr garantieren, dass die Unterlagen rechtzeitig ankommen. Die deutsche Übersetzung des Anschreibens, dass wir an Terri gerichtet haben, könnt ihr hier nachlesen. Wer es lieber auf englisch lesen will, der klicke bitte hier.
Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!